Naturmuseum

Routenplaner

Mit Meissel und Taschenlampe auf Spurensuche

Wer die Natur verstehen möchte, braucht oft Spürsinn wie ein Kommissar. Hinter jedem Ausstellungsobjekt stecken Forscherinnen und Forscher, die mittels Indizien ein Rätsel der Wissenschaft lösen konnten. Zu welchem Dinosaurier gehört die Schwanzspitze, die aus dem Boden ragt und warum ist der Alpstein Fundort für versteinerte Meeresbewohner? Greifen Sie zu Meissel und Taschenlampe und kommen Sie im Naturmuseum den «Tatorten der Natur» auf die Spur.
  • Entdeckungstour im Schein der Taschenlampe

    Mit der Taschenlampe auf Indiziensuche im Museumskeller
    (pro Führung max. 15 Pers., Dauer: 20 Minuten).

  • Tiergesichter schminken

    Nicht nur Täter wechseln gerne ihr Aussehen – wir verwandeln dich in Tiger, Fledermaus und Co.

  • Auf Spurensuche im Jugendlabor

    Arbeite mit bei der Spurensicherung und finde heraus, wer vor 100 Millionen Jahren auf dem Säntis lebte (in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule)

  • Mit Meissel und Pinsel bewaffnet

    Unter Anleitung des Urzeitforschers Urs Oberli selbst Versteinerungen aus der Meeresmolasse herauslösen.

  • Fräulein Brehms Tierleben

    Die Berliner Schauspielerin Daniela Zähl präsentiert Anregendes zu Wolf, Schwalbe und Kuh.

  • Krimi zum Tatort Natur

    Der Film «Zum Kuckuck nochmal» verfolgt einen gewieften Täter
    aus der Vogelwelt.

  • Museumscafé im Foyer und bei schönem Wetter im Park

    Folgen Sie der Spur von Margherita Pizzi – buon appetito aus dem Holzofen!